• Decrease font size
  • Default font size
  • Increase font size
  • default color
  • color2 color
  • color3 color
PDF Drucken E-Mail

AUFGABEN, ZIELE UND STRUKTUR

Die Deutsch-Indische Gesellschaft e.V. wurde im Jahre 1953 zur Pflege der Beziehungen zwischen Indien und Deutschland gegründet. Ihre Zielsetzung ist es, der deutschen Öffentlichkeit die Kultur und die Religionen des Subkontinents sowie die politischen Strukturen und wirtschaftlich-sozialen Potentiale und Probleme Indiens in Vergangenheit und Gegenwart näher zu bringen und dabei die großen Traditionen der Beziehungen zwischen beiden Völkern zu wahren. Dazu gehört auch die Pflege des Zusammenlebens mit den Menschen indischer Abstammung in Deutschland.

Die Deutsch-Indische Gesellschaft ist eine der größten bilateralen Freundschaftsgesellschaften in Deutschland. Sie versteht sich als ein Forum der Information, des Gedankenaustausches und der Kontakte von Menschen mit Engagement für Indien, seine Gegenwart, Kultur und Tradition.

Die Deutsch-Indische Gesellschaft (DIG) unterstützt und koordiniert die Aktivitäten ihrer Zweiggesellschaften, organisiert Veranstaltungen mit bedeutenden indischen Ensembles und vermittelt Referenten und Künstler.

Die Gesellschaft kooperiert mit Behörden und nicht-staatlichen Organisationen beider Länder bei der Förderung der humanitären, kulturellen, wirtschaftlichen und technischen Zusammenarbeit. Sie unterhält darüber hinaus Beziehungen zu den Indisch-Deutschen Gesellschaften in Indien. Bei diesen Aufgaben wird die Gesellschaft von einem Vorstand vertreten, der alle drei Jahre von den Delegierten der Zweiggesellschaften gewählt wird. Der Beirat, dem namhafte Experten angehören, berät und unterstützt den Vorstand und die Zweiggesellschaften in kulturellen, wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und organisatorischen Fragen. Für die laufenden Geschäfte der Gesellschaft besteht eine Bundesgeschäftsstelle in Stuttgart. Sie unterstützt die Zweiggesellschaften, leistet Öffentlichkeitsarbeit und arbeitet mit Verbänden und Organisationen der Wirtschaft zusammen. Zu Beginn des Jahres 2002 wurde die Indien-Stiftung der DIG ins Leben gerufen. Stiftungsziel ist, die Aufgaben und Ziele der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V. zu unterstützen und darüber hinaus die Beziehungen beider Länder in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur zu fördern.

Der Gesellschaft mit Sitz in Stuttgart gehören derzeit 29 Zweiggesellschaften mit rund 3500 Mitgliedern in ganz Deutschland an. Anlässlich der jährlichen Hauptversammlung findet eine Tagung von Delegierten aller Zweiggesellschaften statt. Dabei werden Erfahrungen ausgetauscht, Pläne für die Zukunft besprochen und wichtige Entscheidungen vorbereitet.
www.dig-ev.de

Die einzelnen Zweiggesellschaften veranstalten je nach Zusammensetzung ihrer Mitglieder Vorträge und Seminare zu Themen aus allen Lebensbereichen Indiens und organisieren indische Tanz- und Musikdarbietungen. Sie pflegen persönliche Kontakte bei Treffen, Ausflügen und Feiern indischer Feste sowie bei der Zusammenarbeit mit indischen Vereinen in Deutschland.
www.dig-ev.de/de;die-dig;struktur-und-zweiggesellschaften.htm

 

 

Who's Online

Wir haben 13 Gäste online